• MO-COMPANY bei Google+
  • MO-COMPANY bei Xing
  • MO-COMPANY Fernwartung

Mit Kreativität, Motivation und Fleiß sind wir, wer wir sind!

Wir haben die letzten Wochen im Auftrag eines Kunden eine einfache und komfortable Lösung gesucht um unterschiedliche "Standard"-Google Kalender mit einem Exchange Server 2010 (Windows SBS 2011) und dessen User-Kalender zu synchronisieren.

Hintergrund ist der, dass der Kunde die CRM-Plattform Qumido für das Callcenter einsetzt. Da Qumido allerdings eine Online-Plattform ist, kann diese die Termindaten lediglich online mit dem Google Kalender synchronisieren

Die Aufgabenstellung:

Es sollte eine Lösung entwickelt oder gefunden werden, womit sich diverse Google-Kalender mit diversen unterschiedlichen Exchange Server 2010 User-Kalender synchronisieren lassen.

Die Lösungsansätze:

Es gibt diverse Tools und helfer, welche diese Funktion versprechen. Beim näherem hinsehen erkennt man jedoch - dass die meisten Tools nur einen Google Kalender mit einem Exchange Kalender synchronisieren können. Wie zum Beispiel das Google eigene Tool Google Calendar Sync. Dieses synchronisiert nämlich nur lokal nach manuellem Auslösen oder nach bestimmten Intervallen den Google Kalender eines einzigen Users mit dem lokalen Outlook, bzw. Exchange Konto. Dies ist jedoch Outlook-Profil abhängig.

Ein anderes Tool, welches herausgestochen ist war Companionlink. Dieses jedoch ist eher dazu konzipiert Daten eines Outlooks oder Google Kalender mit diversen mobilen Geräten, etc. zu synchronisieren.

Dann gibt es noch das sogenannte Google Calendar Connector Sync Service - Tool.
Dieses ist schon sehr vielversprechender, da es als Dienst direkt auf dem Exchange Server integriert werden kann. Leider hat das ganze einen Haken - es funktioniert nur mit Exchange Server 2003 und 2007 - da dieses Tool sich via WebDAV auf den Exchange verbindet.
Das WebDAV Protokoll ist jedoch seit dem Exchange Server 2010 nicht mehr Standardmäßig integriert, da es durch das EWS ersetzt wurde. Es gibt zwar Möglichkeiten WebDAV auf dem Exchange 2010 einzurichten - funktioniert aber trotz allem nicht.
(Sollte es jemanden geben, der die Google Calendar Connector Sync Service mit Exchange Server 2010 eingerichtet bekommen hat, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.)

Wir haben diverse Anleitungen und Foren durchforstet und versucht den Dienst einzurichten. Nach 2 Tagen intensivster Beschäftigung haben wir den Lösungsansatz abgestoßen und eine andere Lösung, bzw. einen Workaround gesucht.

Hier wurden wir auf einer englischen Seite fündig.

Die Lösung / Der Workaround:

Was wird benötigt?

  • Ein zusätzlicher Client PC (in diesem Fall mit Windows 7 Professional)
  • Ein installiertes Outlook (in diesem Fall Outlook 2007)
  • Ein spezielles, lizensiertes Tool -> GsyncIt (Einzellizenz jetzt ab $ 19,99)
  • Einen extra User mit Vollzugriff auf alle entsprechenden Exchange-Kalender

Wie funktioniert es?

Wir lassen auf dem zusätzlichen Windows 7 Client das Outlook mit einem Extra-User Konto laufen, welches Zugriff auf alle entsprechenden Exchange-Kalender hat. Mit dem lizensierten Synchronisations-Tool GsyncIt haben wir die Möglichkeit unterschiedliche Google-Zugänge (in diesem Fall Kalender) einzeln als Profil anzulegen und diesen einen entsprechenden Exchange Kalender zu zuweisen. Folglich muss noch konfiguriert werden in welchen Intervallen der Abgleich (die Synchronisation) stattfinden soll.

Fertig!

Das Tool gleicht nun automatisch und unbeaufsichtigt alle Google Kalender mit den entsprechenden Exchange Kalender Daten ab.
Getestet haben wir dies bisher bei bis zu 5 Kalender, was problemlos funktioniert hat.

Update (16.08.2012)

Tipp:
Wir empfehlen die CPU-Auslastung auf "High" zu stellen - da der Syncronisationsprozess viel zu lange dauert.
Bei einem Intervall von 5 Minuten kommt es bei großen Kalendern zu überschneidungen sofern man die Auslastung auf "Medium/Normal" stellt.

 

Weitere Informationen und Lösungen bieten wir Ihnen gerne auf Anfrage an.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind, bitten wir Sie diese Website zu verlassen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.